Das Unternehmen und der Zahlensalat – als Hingucker am Flipchart

Sie präsentieren die neuen Zahlen … und Ihre Mitarbeiter kramen in ihren Unterlagen, linsen auf ihr Smartphone oder betrachten die Leinwand mit leerem Blick. Das kommt Ihnen bekannt vor? Dann wagen Sie einmal etwas Neues!

Zugegeben, Zahlenkolonnen können ganz schön langweilig sein. Aber es gibt ja auch wichtige und spannende Kennzahlen, die Ihre Mitarbeiter und Kollegen interessieren sollten und für die tägliche Arbeit motivieren.

Martina_Lauterjung_Skizzier_Coach_Solingen_Flipchart_ZahlenUnd plötzlich gucken alle ganz genau hin! Auf’s Flipchart!

Plötzlich richten sich alle Köpfe auf und ein kleines «Oh!» schwebt im Raum und macht die Runde. Der Beamer zeigt einen krummen Pfeil Richtung Flipchart. Werte, Zahlen und Fakten haben Sie mit der Hand gezeichnet. Zwar nicht perfekt und nicht gleichmäßig. Sondern in den Farben, die Emotionen vermitteln, mit Ihnen verbunden sind und mit dem Strich, der der Dramatik angemessen ist.

Sie sehen, es ist ganz einfach. Und es macht Spaß! Wie das geht – das lernen Sie bei mir.

Ihre Martina Lauterjung

(Bildquelle: eigenes Material)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn Sie ihn teilen!

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Eine gelungene Fehlerkultur zeigt sich auch im Humor mit dem der Vortragende auf die Entdeckung des Fehlers reagiert. „Rot werden“ geht immer, drüber krakeln ist nicht wirklich schön. Am Besten ein einziger großer Strich durch, oder einen Haken drüber um fehlende Buchstaben einzufügen.

  2. Ja, das Arbeiten am Flipchart ist lebendig! Der Aktion des Vortragenden zu folgen ist dabei genauso interessant, wie das Unperfekte in der Arbeit. Inklusive der fhler, die schonn ma pasieren. 🙂 Siehe Beitrag: FlipTipp… Verrrückt „Hurra, ein Fehler!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.