Bilder sind einfach besser als reiner Text:

  • Bilder begeistern
  • Skizzen informieren
  • Zeichnungen binden die Aufmerksamkeit
  • Handgemachtes gibt vertrauen

Natürlich hätte ich in alle Punkte diese Aufzählungen ein „können“ einbauen können 🙂
Will ich aber nicht, da es einfach stimmt.

Denn es geht nicht um die Qualität der Zeichnungen. Es ist genau wie beim Sprechen, wo die Klangfarbe oder die Tonlage eine unterschwellige Rolle spielen. Und genauso ist es auch bei Skizzen. Auf Ihre Inhalte kommt es an. Skizzen, Bilder und Zeichnungen sind Mittel der Kommunikation.

Der Vorteil der Bilder gegenüber der Stimme: die Bilder bleiben. Sie können faktisch archiviert werden und sie bleiben — anders als gesprochene oder gelesene Worte — nachhaltig im Kopf. Das ist sogar wissenschaftlich nachgewiesen. Und an dem Bild “klebt” der Inhalt des Gesprächs, das Sie geführt haben oder der Vortrag, den Sie gehalten haben.

Bilder und Skizzen sind Kopfkino.

Natürlich könnten Sie Bilder googeln, aber passen sie dann wirklich genau? Oder sind sie nicht vielleicht sogar abgegriffen, haben Sie an die Bildrechte gedacht? Ganz bestimmt sind sie zu perfekt. Perfektion ist wie Schmierseife. Das Auge rutscht über Perfektion, weil wir in einer Bilderflut leben.

Handgemachte Skizzen, einfache Zeichnungen und Bilder haben eine Robustheit, Rauigkeit und Präsens an der das Auge kleben bleibt.

Und das Ist schließlich Ihr Ziel: Sie wollen, dass

• Ihre Aussagen wahrgenommen werden,
• Ihre Gespräche nachhaltige Ergebnisse zeigen und
• Vorträge Wissen vermitteln.

Im Workshop oder Einzelcoaching lernen Sie die Unperfektion zu nutzen und das Handwerk des Skizzierens von Bilder. Sie werden die, für Ihr Umfeld, richtigen Bildmotive für Ihre Arbeit finden, bzw. erfinden. Der Schatz an Metaphern, der uns zur Verfügung steht ist riesig. Fangen Sie an zu graben 🙂 Und damit Schluss der vielen Worte, schließlich geht es um eine starke Bildersprache.

Mein Storytelling in Bildern zum Thema:

Skizzieren ist ein Mittel für bewusste Kommunikation

01BildersWerkzKommunikation

Skizzen sind Werkzeuge der Kommunikation

Skizzieren ist ein Werkzeug und keine Kunst.

 

 

02vonWortenerschlagen

Wörterflut wollen wir nicht!

In Vorträge und auch in Gesprächen fühlen wir uns manchmal von Worten und Informationen, wie erschlagen.

 

 

03BgebenRahmenuStruktur

Was man sieht kann man sortieren.

Wie schön, wenn man ein Medium zu Hand hat, dass es uns ermöglicht die Informationen so zu ordnen, sodass wir klar sehen und nachvollziehen können.

 

 

04erleichtfragen(1)

Fragen können besser gestellt werden

Entstehen Fragen, oder haben wir etwas nicht verstanden, können wir auf die Skizzen zurückgreifen, denn sie sind da und haben sich nicht verflüchtigt, wie es Worte oft tun.

 

 

Das Gespräch und der Vortrag ermöglicht Diskussionen auf Augenhöhe.

05augenhoehe

Gespräch auf Augenhöhe

 

06MetapherGeschichtenLoesungmoeglich

Metaphern

Woher kommen die Bildmotive?
Metaphern zu visualisieren heißt, komplexe Themen auf eine Ebene zu führen, die sie handhabbar machen. Diese Beispiele sind aus dem Bereich Personal und sind durchaus auf andere Bereiche übertragbar: Was fehlt dem Team um gut klar zu kommen? Was ist eigentlich los? Welche Stufen sollen erklommen werden um das Ziel zu erreichen?

07Metaphernloesung finden

Metaphern wie die Pflastersteine des Lösungsweges

Skizzen, die Metaphern aufgreifen, geben eine Idee für Wege, die beschritten werden können und geben schon dadurch Handlungsimpulse.

 

 

08 Ineinem Boot

Nehmen Sie Ihr Gegenüber mit!

Holen Sie Ihre Gesprächspartner und ihre Zuhörer an Bord, es ist genug Platz da. 🙂